Logo Leibniz Universität Hannover
DDS – Die Deutsche Schule
Logo Leibniz Universität Hannover
DDS – Die Deutsche Schule
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Aktuelle Meldungen

Keine News in dieser Ansicht vorhanden

⇒ English Version

Bitte beachten Sie: Seit 2018 ist die DDS nach jeweils einem Jahr frei zugänglich (Open Access), also zurzeit bis Heft 2/2017!

Artikel in der DDS werden seit Anfang 2018 mit einem Digital Object Identifier (DOI) versehen und sind damit persistent adressierbar. Die Identifikatoren (die DOI-Namen) führen direkt zum Speicherort des bezeichneten Objektes.

"DDS - Die Deutsche Schule" in den Emerging Sources Citation Index (ESCI) aufgenommen!

Soeben erreichte die Redaktion die erfreuliche Nachricht, dass die Firma Clarivate Analytics, die den Intellectual Property and Science-Geschäftsbereichs von Thomson Reuters übernommen hat, die Zeitschrift DDS auf unseren Antrag hin geprüft und in den Emerging Sources Citation Index aufgenommen hat. Damit steht die Zeitschrift unmittelbar vor der Aufnahme in den Science Citation Index Expanded (SCIE), wo sie einen Impact Factor bekommt. Der Impact Factor gibt Auskunft darüber, wie oft die Artikel einer bestimmten Zeitschrift in anderen Publikationen zitiert werden. Das bedeutet, dass Publikationen in der DDS in Zukunft noch ganz anders wahrgenommen werden. Es lohnt sich, Autor*in in der DDS zu sein!

Aus aktuellem Anlass:
Kostenlose Vorveröffentlichung eines Beitrags zum neuen Bildungsrat für Deutschland von Hans Brügelmann und Annemarie von der Groeben

Aus aktuellem Anlass - der geplanten Einrichtung eines Bildungsrats für Deutschland - veröffentlicht die DDS als kostenlosen Vorabdruck den Diskussionsbeitrag "Ein Netzwerk für Bildungsgerechtigkeit". Der Verfasser und die Verfasserin - der emeritierte Professor für Erziehungswissenschaft und Bildungsjournalist Prof. Dr. Hans Brügelmann und die Bildungsreformerin und ehemalige Didaktische Leiterin der Laborschule Bielefeld Dr. h.c. Annemarie von der Groeben - sind Mitinitiator*innen der Petition "Bildungsgerechtigkeit: Die Zeit drängt". Sie befassen sich in ihrer in der DDS veröffentlichten engagierten Stellungnahme mit unterschiedlichen Begründungen, dringenden Aufgaben und möglichen Modellen eines solchen Bildungsrates und fordern eine klare Fokussierung auf Bildungsgerechtigkeit: "Bund und Länder müssen sich jetzt ihrer Verantwortung für mehr Bildungsgerechtigkeit stellen und rasch aktiv werden. Denn wie es in unserer Petition heißt: Die Zeit drängt." Hier den Beitrag kostenlos herunterladen.

Heft 2/2018: Inklusive Bildung in Schulen

Eine der zentralen bildungspolitischen Herausforderungen ist gegenwärtig die Anpassung des Schulsystems an die Anforderungen der im Jahr 2009 unterzeichneten UN-Behindertenrechtskonvention. In enger Auslegung der Konvention wird sich die allgemeine Schule zum primären Beschulungsort aller Kinder und Jugendlichen im gesamten Spektrum individueller, sozialer und kultureller Heterogenität entwickeln müssen. Der Umgang mit Heterogenität wird damit zum Normalfall jeder Schule und zu einer allgemein-pädagogischen Aufgabe, bei der die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler als zentraler Orientierungspunkt in einem für alle angemessenen Lernarrangement im Mittelpunkt stehen. Hiermit verbunden sind vielfältige Veränderungsnotwendigkeiten des Schulsystems auf den unterschiedlichen Handlungs- und Steuerungsebenen.

In zahlreichen Studien wird seit 2010 die Implementation inklusiver Bildung in Schulen thematisiert. Die Studien fokussieren in der Regel auf Teilaspekte des Gesamtfelds Inklusion. Die unterschiedlichen Handlungs- und Steuerungsebenen und damit die Komplexität und Dynamik des laufenden Veränderungsgeschehens in den Bundesländern insgesamt zu erfassen, ist nur mit sehr hohem methodischem Aufwand zu leisten; daher finden sich hierzu bislang nur wenige Studien.

Ziel der Beiträge des Themenschwerpunkts ist es zum einen, anhand der Ergebnisse von vier größeren, bereits abgeschlossener Evaluationsstudien darzustellen, welche Maßnahmen in den Bereichen der strukturellen Weiterentwicklung der Schulen, der institutionellen Beratungs- und Unterstützungsstrukturen sowie der inhaltlich konzeptionellen Gestaltung der pädagogischen Prozesse geeignet sind, die Verwirklichung inklusiver Schulbildung zu fördern; zum anderen wird auf nach wie vor bestehende Erkenntnislücken hingewiesen, und es werden mögliche weiterführende Evaluations- und Forschungsfragestellungen benannt.

⇒ Übersicht und Abstracts

DDS – auch aktuelle Hefte und einzelne Artikel online erhältlich!

Die Zeitschrift "DDS – Die Deutsche Schule" kann auch online im PDF-Format gekauft oder abonniert werden. Das betrifft sowohl einzelne Artikel zum Preis von jeweils 5,- € als auch ganze Hefte.

Für den Online-Erwerb einzelner Artikel oder Hefte sowie für ein Online-Abonnement schreiben Sie bitte eine Mail an orderwaxmann.com.

Hier können Sie auch völlig unverbindlich ein kostenloses Probeexemplar bestellen.

Die Adresse gilt selbstverständlich auch für Print-Bestellungen.

⇒ Startseite / Home