Logo Leibniz Universität Hannover
DDS – Die Deutsche Schule
Logo Leibniz Universität Hannover
DDS – Die Deutsche Schule
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vorschau auf das nächste Heft / Preview of the Next Issue

⇒ English Version

 Heft 2/2018

Themenschwerpunkt: Inklusive Bildung in Schulen

Eine der zentralen bildungspolitischen Herausforderungen ist gegenwärtig die Anpassung des Schulsystems an die Anforderungen der im Jahr 2009 unterzeichneten UN-Behindertenrechtskonvention. In enger Auslegung der Konvention wird sich die allgemeine Schule zum primären Beschulungsort aller Kinder und Jugendlichen im gesamten Spektrum individueller, sozialer und kultureller Heterogenität entwickeln müssen. Der Umgang mit Heterogenität wird damit zum Normalfall jeder Schule und zu einer allgemein-pädagogischen Aufgabe, bei der die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler als zentraler Orientierungspunkt in einem für alle angemessenen Lernarrangement im Mittelpunkt stehen. Hiermit verbunden sind vielfältige Veränderungsnotwendigkeiten des Schulsystems auf den unterschiedlichen Handlungs- und Steuerungsebenen.

In zahlreichen Studien wird seit 2010 die Implementation inklusiver Bildung in Schulen thematisiert. Die Studien fokussieren in der Regel auf Teilaspekte des Gesamtfelds Inklusion. Die unterschiedlichen Handlungs- und Steuerungsebenen und damit die Komplexität und Dynamik des laufenden Veränderungsgeschehens in den Bundesländern insgesamt zu erfassen, ist nur mit sehr hohem methodischem Aufwand zu leisten; daher finden sich hierzu bislang nur wenige Studien.

Ziel der Beiträge des Themenschwerpunkts ist es zum einen, anhand der Ergebnisse von vier größeren, bereits abgeschlossener Evaluationsstudien darzustellen, welche Maßnahmen in den Bereichen der strukturellen Weiterentwicklung der Schulen, der institutionellen Beratungs- und Unterstützungsstrukturen sowie der inhaltlich konzeptionellen Gestaltung der pädagogischen Prozesse geeignet sind, die Verwirklichung inklusiver Schulbildung zu fördern; zum anderen wird auf nach wie vor bestehende Erkenntnislücken hingewiesen, und es werden mögliche weiterführende Evaluations- und Forschungsfragestellungen benannt.

Heft 2/2018 erscheint im Juni 2018.

⇒ Startseite / Home